IMG_1747

Gesund würzen mit Spicebar #BatW16 (11)

*gesponserter Beitrag/Werbung*

Hallo ihr Lieben,

Bald sind wir am Ende meiner Berichterstattung vom Bloggertreffen BatW16. Aber zwei tolle Sponsoren habe ich noch für Euch, und einen zeige ich euch heute.

Ich durfte zwei sehr außergewöhnliche Gewürze von Spicebar testen.

Zuerst möchte ich ein paar Worte über das Unternehmen verlieren, denn auch da dufte ich mal wieder eine Firma mit Köpfchen kennenlernen.

Ich  mag es ja, wenn sich die Firmen Gedanken zu ihren Produkten und ihrer Philosophie machen; die folgende Aussage fand ich zum Beispiel sehr gut:

  • Es wäre der einfachste Weg, die gesamten Rohstoffe bei Großhändlern zu kaufen. Großhändler handeln in der Regel große, homogene Partien und können kaum kleinbäuerliche Bio-Erzeuger berücksichtigen und individuell fördern

  • Es wäre der einfachste Weg, zu sagen, dass es diesen oder jenen Rohstoff nicht in optimaler Qualität in Bio gibt. Es gibt viele Einflussfaktoren, welche die Gewürz-Qualität beeinflussen, wie Sonneneinstrahlung, klimatische Bedingungen, Niederschlag, die Bodenbeschaffenheit, das Alter der Pflanzen, Tradition und Erfahrung sowie Ernteedingungen, Trocknung und Lagerung. Wer intensiv sucht, Erzeugern bei der Zertifizierung hilft, Rückschläge in Kauf nimmt gemeinsam Projekte startet, wird stets gute Qualität in Bio bekommen.

  • Es wäre der einfachste Weg, die Kosten durch niedrigere Qualitäten zu senken. Wer aber konsequent auf Top-Qualität setzt, muss in Kauf nehmen, nicht der „billigste“ Anbieter zu sein.

Das Spicebar-Versprechen: Wir gehen nicht den einfachsten Weg! Überall da, wo wir irgendwo Chancen auf mögliche gute Bio-Gewürze sehen, packen wir an.  (Quelle: https://www.spicebar.de/bio-qualitaet)

Das erste Gewürz nennt sich „Südseetraum“:

IMG_1749         IMG_1750

Dieser Gewürzmix ist für verschiedene Sorten Fleisch (wie Geflügel oder Schwein), aber auch für gegrilltes Gemüse geeignet und gibt dem ganzen einen südseehaften Touch. Fruchtig,aber auch etwas scharf, diesen exotischen Mix setze ich gern mal ein. Ich denke, das macht sich sicher auch gut beim Grillen. Der Sommer kann also kommen. :)

Aus was besteht denn nun der leckere „Südeseetraum“? Wir haben hier: Kalahari Wüstensalz, Vollrohrzucker, Mango, Kurkuma, Rosmarin, Kreuzkümmel, Zitronenschale, Basilikum, Chili und Fenchel – alles aus ökologischer Landwirtschaft.

Als zweites gab es den „Vanille Hafertraum“:

IMG_1748      IMG_1752

Das ist doch auch was für Mamis Tochter, ein Gewürz für Müsli, Oats und Haferbrei. Da wir morgens öfter Müsli essen, musste ich das natürlich sofort testen… ich muss sagen, da schmeckt das Müsli doch gleich mal anders – mit einer Vanillenote. Was ist sonst noch darin? Die Zutaten sind: Rohrohrzucker, Chia-Samen, Kokosflocken, Bourbon- Vanille, Zimt und Kalahari Wüstensalz. Das Gewürz ist natürlich süß, aber nicht aufdringlich. Warum hier auch Salz dabei sein muss, weiß ich nicht, aber der Mix schmeckt. Als besonderer Anreiz ist hier noch etwas von dem aktuell gehypten Chia-Samen dabei. Power Food zum Frühstück also. Uns hat es zumindest geschmeckt, wie viel man von dem Gewürz dazugeben möchte, muss man testen. Wir hatten hier je nach Person verschiedene Mischungen gemacht.

Fazit: Wieder eine Firma mehr auf meinem Radar. Die Gewürze sind sehr lecker und geben dem Essen eine besondere Note. Dass das Ganze noch mit ökologischem Bedacht ausgewählt wird, gibt noch einen Zusatzpunkt.

Liebe Grüße

Eure Gabi

Das/Die Produkt/e wurde/n mir von der oben genannten Firma für meinen Bericht kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Meine Testberichte spiegeln meine gemachten Erfahrungen zu 100% wieder, ebenso wie meine eigene Meinung!

*sponsored Post

 

Kommentar verfassen